Jahresausstellung in Schinznach-Dorf 02./03. Juni 2007

199 Ausstellungstiere von 28 Aussteller/Innen

152 Rassemeerschweinchen und 47 Hausmeerschweinchen

Rassemeerschweinchen Preisrichterin: Tracy Iverson, Oregon, America

Rang Rasse Farbe Alter/Geschlecht Name des Besitzers
1. Rosette mixedschimmel B, Weibchen Melanie Polinelli
2. Res silberaguti/weiss A, Weibchen Sabine Schiltknecht
3. Englisch Kurzhaar creme C, Weibchen Jolanda Desch
4. Rosetten dreifarbig A, Weibchen Melanie Polinelli
5. Coronet dreifarbig C, Weibchen Corinne Spiegel
6. Englisch Kurzhaar schoko B, Weibchen Melanie Polinelli
7. Englisch crested schwarz B, Weibchen Isabel Day
8. Englisch Kurzhaar weiss A, Weibchen Isabel Day
9. Englisch Kurzhaar dreifarbig B, Weibchen Sabine Schiltknecht
10. Alpaka gold/weiss B, Weibchen Sabine Schiltknecht

A Tier = ab 9 Monate, B Tier=  von 5 bis 8 Monate, C Tier= unter 5 Monate aber über 500gr.

Hausmeerschweinchen Preisrichterin: Tracy Iverson, Oregan, America

Rang Art der Haare Farbe Alter/Geschlecht Name des Besitzers
1. Strubeli bunt A, Männchen Susanna Brauchli
2. Glatthaar schwarz/weiss B, Weibchen Corinne Spiegel
3. Strubeli bunt A, Weibchen Gabi Stünzi
4. Strubeli bunt A, Männchen Gabi Stünzi
5. Langhaar weiss/cremeaguti B, Männchen Gabi Stünzi
6. Strubeli schimmel rot C, Weibchen Gabi Stünzi
7. Strubeli dreifarbig C, Männchen Corinne Spiegel

 

Siegertier Rassemeerschweinchen

Siegertier Hausmeerschweinchen

 

Rosette mixed schimmel

Strubeli creme/weiss/schwarz

 

Richterbericht von Tracy Iverson Schinznach Dorf 2. / 3. Juni 2007

übersetzt von Melanie Polinelli

Vielen Dank für die Einladung und die Möglichkeit die Jahresausstellung 2007 der Schweizerischen Meerschweinchenfreunde in Schinznach Dorf zu richten. Es war ein grosses Zückerchen die Schweiz zu besuchen und eure schönen Meerschweinchen zu richten.

Best in Show war eine sehr gute mixed schimmel Rosette, mit exzellentem Fell, sehr guten runden Rosetten und sehr guter Rosettentiere und Haarlänge, guter Textur des Fells und sehr schönen Kämmen. Eine sehr enge Entscheidung war der zweite Platz. Der Rex war ein sehr gutes Beispiel für seine Rasse, verliert nur gegen das Abyssinian wegen fehlen der Elastizität im unteren Bereich auf den Seiten im Fell. Drittes Best in Show war ein sehr ausgeglichenes Englisch Kurzhaar (EKH) crème, mit einem exzellentem Kopf, Augen und Ohren. Es verliert nur auf die ersten beiden wegen seiner Kondition.

Es waren einige andere Topqualitäts-Tiere an der Ausstellung. Die Alpakas waren von guter Qualität, der Gewinner hatte ein schönes schweres Fell und war gut für die Show vorbereitet. Die US Teddys waren ein wenig eine Enttäuschung, alle mangelt es an Elastizität und Dichtheit im Fell. Das Coronet, wenn auch das einzige in der Ausstellung, war sehr gut mit einer exzellenten Krone und gutem Fell und vorbereitet in Perfektion. Die Englisch Cresteds waren eine Gruppe von sehr guten schwarzen Tieren. Das Beste hatte eine sehr gute Farbe und eine exzellent geformte Krone. Auch waren dort drei American Cresteds, alle hatten gute bis sehr gute Kronen, der Gewinner der Kategorie hatte die ausgeglichenste Krone, aber es fehlte an der Farbintensität am Körper. Nur einige Dalmatiner waren an der Ausstellung zu sehen, der Gewinner der Kategorie war in sehr guter Ausstellungskondition. Das C-Tier hatte einen exzellenten weissen Hintergrund, ohne Schimmelung im Fell, hatte für sein Alter einfach noch einige Punkte zu wenig am Körper. Die EKH waren von guter Qualität. Der Gruppengewinner war das schöne Crème-Baby, welches den dritten Platz in der Best in Show bekam. Gefolgt von einigen ausgeglichenen schwarzen Tieren und einige gute weisse Tiere mit sehr gutem Kopftyp. Ich sah auch einige gut gefärbte Rote, es fehlte ihnen einfach an Kondition und Kopfform. Die Rexgruppe war eine durchmischte „Tüte“. Der Gewinner gewann fast die Ausstellung, denn er hatte ein gutes Fell und einen exzellenten Kopf. Die anderen Langhaarrassen, nicht das Coronet, waren nicht in Kondition. Viele hatten angefressenes oder beschädigtes Fell. Langhaartiere, welche ausgestellt werden, sollten ein sehr sauberes Fell haben frei von Beschädigungen. Bei den Rosetten waren einige gute Tiere zu sehen. Das Beste gewann die Ausstellung. Das Zweitbeste der Gruppe, nur wegen der Rosettentiefe und Haarlänge auf dem zweiten Platz, hatte eine sehr gute Auslegung der Rosetten. Das schöne Schildpatt mit weiss wurde viertes Best in Show. Der interessanteste Teil der Ausstellung waren aber die Schweizer Teddys. Wir kennen und züchten diese Rasse nicht in den USA. Es war eine grosse Anzahl gemeldet, vor allem die A-Klasse war sehr gross. Vielen Dank an die Aussteller wurden so viele Schweizer Teddys gemeldet, so dass ich sie mir ansehen konnte. Ich war beeindruckt von einigen Tieren mit gleichmässiger Haarlänge und einige der besten hatten gute Elastizität im Fell. Ich habe aber auch festgestellt, dass einige Tiere längere Haare im hinteren Bereich des Körpers haben, was sie nicht ausgeglichen erscheinen lässt. Ich bin überzeugt, dass wird die grösste Herausforderung sein bei der Zucht dieser Rasse dieses Problem auszumerzen. Das ist das erste Rassemeerschweinchen, dass versucht mittlere Länge im Fell zu haben, ein sehr schwieriges Unterfangen, denn viele Tiere hatten die Tendenz zu längerem Fell über die Hüften. Ich persönlich mochte die etwas kürzeren Felle besser. Diejenigen Schweizer Teddys mit nur vier bis fünf Zentimeter Fell, zwar verlangt der Standard nach sechs Zentimetern, diese waren aber besser in der Dichtheit und Elastizität. Macht weiter mit der guten Züchterarbeit und ich bin sicher, der Rest der Welt wird die Schweizer Teddys in seinem Land züchten wollen.

Die Hausmeerschweinchen waren wundervolle Tiere, fast jedes war sehr gut vorbereitet und sehr freundlich. Ich hatte viel Spass beim Richten, denn in Amerika haben wir diese Kategorie nicht an den grossen Ausstellungen. Ich werde diese Idee mit in mein Land nehmen und unsere Züchter ermuntern dies einzuführen. Das Best in Show war ein Tier aus der Erwachsenenklasse, ein Männchen mit den allerschönsten Augen und sehr zahm, neugierig und süss. Er bestand meinen „Baby-Test“ mit Bravur, was sehr entspannt und gewohnt an jegliches Halten.

 

Vielen Dank für die tolle Erfahrung.

Tracy Iverson