Wie bekommt eine neue Rasse einen Standard?

Von lsabel Day (Richterausbildung VSM), übersetzt von Melanie Polinelli

 

An Ausstellungen des VSM wird der in England angewandte Standard eingesetzt. Alle in diesem Rassestandard beschriebenen Rassen können als rassereine Tiere ausgestellt werden. Neuerdings bringen Mitglieder neue Rassen in die Schweiz aus anderen Ländern, die in England nicht existieren. Weil es in England für diese Rasen keinen akzeptierten Standard gibt, können diese Tiere bei uns nur bei den Hausmeerschweinchen ausgestellt werden.

Ich sehe keinen wirklichen Hinderungsgrund warum wir für diese neuen fassen nicht einen Standard erschaffen sollten. Dies war schon bei den CH-Teddies möglich, warum nicht bei anderen Rassen. Um einen neuen Standard zu kreieren müssen mehrere Stadien durchlaufen werden.

 

Als erstes und wichtigstes, die neue Rasse muss sich deutlich von einer existierenden Rasse unterscheiden. Weiter und zweitwichtigstes, sie muss rasserein sein. Das heisst, dass die Verpaarung zwischen der gleichen Rasse sein müssen. Ich habe festgestellt, beim Surfen auf verschiedenen Homepages, dass neue Rassen mit bereits anerkannten Rassen gemixt werden z.B. Lunkarya und Peruaner. Das hat zu enden, bevor wir überhaupt an eine Anerkennung der neuen Rasse denken können.

 

Um den Prozess, einen neuen Standard zu kreieren, zu starten, müssten sich mindestens zwei Züchter dieser Meerschweinchenrasse schriftlich beim Vorstand des VSM melden. Dieses Schreiben sollte die neue Rasse mit ihren Merkmalen beschreiben, die eindeutige Unterscheidung bereits anerkannten Rassen hervorheben und belegen, dass die Tiere rasserein sind.

 

Wenn der Vorstand der Meinung ist, dass die vorgestellte neue Rasse anerkennt werden könnte (z.B. dass sie wirklich eindeutig von anderen Rassen unterschieden werden kann und reinerbig ist), wäre der nächste Schritt der beantragenden Züchter, mindestens sechs Meerschweinchen aus allen Altersklassen (A, B und C) dem Vorstand und einem Standard Komitee zu präsentieren. Wenn dieser Vorgang erfolgreich abgeschlossen ist, würde der VSM die neue Rasse registrieren als neu entwickelte Rasse, aber es gäbe noch keinen definitiven Standard. Um eine erfolgreiche Registrierung zu erreichen, müsste das Komitee und der Vorstand wissen, dass diese Rasse von mindestens zwei Züchtern gehalten wird und weiterhin rassereine Jungtiere gezüchtet werden, ohne dass andere Rassen eingekreuzt werden.

 

Wenn die Züchter registriert sind wird in Zusammenarbeit mit dem Standard-Komitee ein Hilfsstandard ausgearbeitet.

 

Ein Jahr nach der Registrierung von mindestens zwei Züchtern müssen wieder mindestens sechs Tiere aus allen Altersklassen (A, b und C) dem Vorstand und dem Komitee präsentiert werden. Wenn alle Beteiligten von der neuen Rasse überzeugt sind, wird es erlaubt sein Meerschweinchen  für ein Jahr im Hilfsstar auszustellen.

 

Nach einem Vereinsjahr kann die Rasse den definitiven Zuschlag für einen Standard erhalten oder es muss gewartet werden bis dies der Vorstand und das Komitee ermöglichen.

 

Foto von Anette und Yves Bryner, Möriken/AG

Ein reinerbiger Lunkarya